Willkommen auf der Website der Deutschen Menschenrechtskoordination Mexiko
Header Links Header Mitte Header Rechts

Inhalt

Hier finden Sie unsere Schwerpunktthemen 2017-2019:

Gewaltsames Verschwindenlassen in Mexiko

Allein im Jahr 2012 hat Amnesty International in 31 Ländern Fälle des sogenannten „Verschwindenlassens“ dokumentiert. Weltweit werden tausende Männer, Frauen und Kinder ihrer Freiheit beraubt. Wenn dies durch Vertreter eines Staates oder mit dessen Billigung geschieht und gefolgt ist von der Weigerung, den Freiheitsentzug anzuerkennen so wie den Aufenthaltsort der Person bekannt zu geben, dann fällt dieses Verschwindenlassen unter Artikel 2 der UN-Konvention zum Schutz vor gewaltsamem Verschwindenlassen. Weiter lesen...

 

Schutz von Menschrechtsverteidiger*innen

Regelmäßig kommt es in Mexiko zu Übergriffen und Attentaten auf Menschenrechtsverteidiger*innen (MRV) und Journalist*innen. Der mexikanische Regierungsdiskurs betont stets, dass es sich bei Übergriffen auf MRV um Einzelfälle handelt und versucht dadurch, die strukturelle Problematik und systematische Repression zu verschleiern. Zwar existiert ein nationaler Schutzmechanismus für MRV, der jedoch bislang nicht umfassend greift und von vielen NGOs und MRVs kritisch gesehen wird.

Suche


Sprachwahl

  Español   Español

Aktuelles

  • Einladung zum Podiumsgespräch am 11. Juni 2018 um 19:00 in Stuttgart

    Das G 36 in Mexiko: Heckler & Koch und der Fall Ayotzinapa

    Der Heckler & Koch – Prozess wegen illegaler G 36 Exporte nach Mexiko rückt auch die dortige Menschenrechtslage in den Blick: Im Fall der 43 verschwundenen Studenten von Ayotzinapa zeigen sich symptomatisch die Verwicklungen von Bundes-, Landespolizei und Militär in das massenhafte gewaltsame »Verschwindenlassen« und die Ermordung von über 200.000 Menschen.

    Weiterlesen ...  
  • Einladung zur Mahnwache: Beginn des Heckler & Koch-Strafprozesses in Stuttgart

    »Andere retten Leben. Wir helfen töten. Heckler & Koch.«

    15. Mai 2018, 8:00 bis 9:00 Uhr
    vor dem Landgericht, Olgastraße 2, 70182 Stuttgart
    (Prozessbeginn: 9:30 Uhr)

    Am 15. Mai 2018 beginnt vor dem Landgericht Stuttgart der Prozess gegen Heckler & Koch-Verantwortliche wegen illegaler Exporte von G36-Sturmgewehren nach Mexiko. Wir laden ein zum gemeinsamen Gedenken an die Opfer der skrupellosen Geschäftspraxis von Heckler & Koch.

    Weiterlesen ...  
  • "Ninguna vida es illegal - Kein Mensch ist illegal"

    14.11.2017 um 19 Uhr im Hospitalhof, Raum Helfenstein, Bückenstraße 33, Stuttgart

    Am 14.11.2017 organisieren einige miteinander kooperierende Organisationen im Hospitalholf einen Vortrag und Diskussion zum Thema Migration und Verschwindenlassen in Mexiko und Zentralamerika.

    Weiterlesen ...