Veröffentlichungen

Pressemitteilung: Menschenrechte stärken – Mexiko ist in der Umsetzung gefragt

Der UN-Menschenrechtsrat prüft alle Mitgliedsstaaten der Vereinten Nationen regelmäßig.

Deutschland und andere UN-Mitgliedsstaaten geben im Menschenrechtsrat wichtige Empfehlungen zu Straflosigkeit, Verschwindenlassen sowie dem Schutz von Menschenrechtsverteidiger*innen und Journalist*innen ab. Berlin, 25. Januar 2024. Im Rahmen des Allgemeinen Periodischen Überprüfungsverfahrens (Universal Periodic Review, UPR) vor dem UN-Menschenrechtsrat haben die UN-Mitgliedsstaaten Mexiko zum vierten Mal überprüft. Auf der gestrigen 45. Sitzung der Arbeitsgruppe (Working Group) bei […]

Weiterlesen

Die Überprüfung Mexikos vor dem UN-Menschenrechtsrat

Der UN-Menschenrechtsrat prüft alle Mitgliedsstaaten der Vereinten Nationen regelmäßig.

Was ist das Universal Periodic Review? Das Allgemeine Periodische Überprüfungsverfahren – Universal Periodic Review (UPR), auf Spanisch Examen Periódico Universal (EPU) – ist ein Verfahren des UN-Menschenrechtsrates, um die Menschenrechtslage in den UN-Mitgliedsländern zu prüfen. Das Hauptziel besteht in einer Verbesserung der Menschenrechtssituation. Die UNO stellt dafür technische Hilfe zur Verfügung und fördert den Austausch […]

Weiterlesen

Pressemitteilung: Die Suche muss intensiviert werden

https://desinformemonos.org

Vor einem Jahr verschwanden in Mexiko Antonio Díaz und Ricardo Lagunes. Angehörige und Menschenrechtsorganisationen fordern die Einrichtung eines internationalen Suchmechanismus. — Pressemitteilung von Deutsche Menschenrechtskoordination Mexiko und Koalition gegen Verschwindenlassen — Berlin, 11. Januar 2024. Seit einem Jahr fehlt von den Menschenrechtsverteidigern jede Spur. Am 15. Januar 2023 verschwanden der Umweltaktivist Antonio Díaz Valencia und […]

Weiterlesen

Pressemitteilung: Kein Schlussstrich

Foto: DMRKM / Tobias Lambert

Vor neun Jahren verschwanden die 43 Studenten aus Ayotzinapa. Das Verbrechen muss aufgeklärt werden. Berlin, 21. September 2023. Noch immer warten die Angehörigen auf Wahrheit und Gerechtigkeit. Auch neun Jahre nach dem gewaltsamen Verschwindenlassen von 43 Lehramtsstudenten aus Ayotzinapa ist der Fall nicht vollständig aufgeklärt. Vom 26. auf den 27. September 2014 hatte die örtliche […]

Weiterlesen

In Mexiko verfolgt – in Deutschland geehrt

Marcela Turati (Foto: Mónica González Islas)

Die Verleihung der Theodor Heuss Medaille an die Investigativjournalistin Marcela Turati setzt ein Zeichen für die Pressefreiheit — Pressemitteilung von Brot für die Welt und Deutsche Menschenrechtskoordination Mexiko — Berlin, 10. Mai 2023. Am 13. Mai erhält die mexikanische Investigativjournalistin Marcela Turati „für ihr mutiges demokratiepolitisches Engagement und ihre faktenreichen und gewissenhaft recherchierten Berichte über […]

Weiterlesen

Pressemitteilung: Kurswechsel in der Migrationspolitik nötig

Foto: dawn paley, Border wall, CC BY-NC-SA 2.0 (https://www.flickr.com/photos/inkflip/6383917241)

Die mexikanische Regierung muss Migrant*innen schützen und die Verletzung ihrer Rechte aufklären Berlin, 27. April 2023. Vor einem Monat – am 28. März – starben bei einem Brand in einer Hafteinrichtung für Migrant*innen in der nordmexikanischen Stadt Ciudad Juárez mindestens 40 Menschen. Die Tragödie ist Ausdruck einer restriktiven Migrationspolitik. Diese setzt Menschen, die ihre Herkunftsländer […]

Weiterlesen

Wir trauern um Harald Ihmig

Harald Ihmig (Foto: José López)

Menschenrechte in Mexiko waren ihm ein großes Anliegen: Von der Gründung der Deutschen Menschenrechtskoordination Mexiko im Jahr 2000 bis 2013 gehörte Harald Ihmig unserem Netzwerk aktiv an. Als Mitarbeiter von FIAN und Professor der Evangelischen Fachhochschule für Soziale Arbeit und Diakonie in Hamburg machte er sich stets dafür stark, die Menschenrechtsarbeit stärker an den wirtschaftlichen, […]

Weiterlesen

Pressemitteilung: Lebend wollen wir sie zurück

https://desinformemonos.org

Die mexikanischen Menschenrechtsverteidiger Ricardo Lagunes Gasca und Antonio Díaz Valencia sind seit einem Monat verschwunden. Menschenrechtsorganisationen fordern, die Suche nach ihnen zu intensivieren. Berlin, 15. Februar 2023. Noch immer fehlt von den beiden Menschenrechtsverteidigern jede Spur: Vor genau einem Monat, am 15. Januar dieses Jahres, verschwanden der Menschenrechtsanwalt Ricardo Lagunes Gasca und der Umweltaktivist Antonio […]

Weiterlesen

Video: Wer wir sind und was wir machen

Deutsche Menschenrechtskoordination Mexiko

Die Deutsche Menschenrechtskoordination Mexiko (DMRKM) ist ein Netzwerk von 18 Hilfswerken, Nichtregierungsorganisationen und Initiativen, die in Deutschland zur Menschenrechtssituation in Mexiko arbeiten. Wir unterstützen mexikanische Menschenrechtsorganisationen, die sich für Demokratie, Gerechtigkeit sowie die Bekämpfung von Straflosigkeit und Menschenrechtsverletzungen einsetzen. Dazu betreiben wir Lobby- und Öffentlichkeitsarbeit in Deutschland und Europa. Mit unserer Arbeit wollen wir dazu […]

Weiterlesen

Pressemitteilung: Menschenrechte in den Fokus

Laut offiziellen Zahlen gelten in Mexiko mindestens 100.000 Personen als verschwunden. Foto: Ginnette Riquelme / CIDH, CC BY 2.0

Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier sollte auf seiner Mexikoreise Menschenrechtsverletzungen ansprechen und die Unterstützung Deutschlands anbieten. — Pressemitteilung zum Mexiko-Besuch von Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier — Berlin, 15. September 2022. Ab kommendem Montag wird Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier für drei Tage Mexiko besuchen. Er holt damit eine ursprünglich für 2020 geplante Reise nach, die aufgrund der Coronapandemie ausgefallen war. […]

Weiterlesen

Pressemitteilung: Mehr als 100.000 Verschwundene

Frauen des Kollektivs "Rastreadoras de El Fuerte" suchen im Bundesstaat Sinaloa nach sterblichen Überresten ihrer Angehörigen. Foto: Florian Kopp/Brot für die Welt

Um gewaltsames Verschwindenlassen wirksam zu bekämpfen, muss Mexiko rechtsstaatliche Strukturen stärken — Pressemitteilung zum Internationalen Tag der Opfer des Verschwindenlassens am 30. August — Berlin, 29. August 2022. Es war ein Staatsverbrechen. Mitte August erklärte die Wahrheitskommission zum Fall Ayotzinapa in ihrem vorläufigen Bericht, dass Vertreter*innen verschiedener Institutionen an dem gewaltsamen Verschwindenlassen der 43 Studenten […]

Weiterlesen

Factsheet: Gewaltsames Verschwindenlassen

Die Angehörigen der 43 verschwunden Studenten aus Ayoptzinapa fordern seit 2014 Aufklärung und Gerechtigkeit. Foto: Ginnette Riquelme / CIDH, CC BY 2.0

Es war ein Staatsverbrechen. Mitte August erklärte die Wahrheitskommission zum Fall Ayotzinapa in ihrem vorläufigen Bericht, dass Vertreter*innen verschiedener Institutionen an dem gewaltsamen Verschwindenlassen der 43 Studenten im September 2014 beteiligt waren. Hinweise darauf, die Studenten lebend wieder zu finden, gebe es keine. Für die Angehörigen ist dies eine schlimme Nachricht. Bisher galt, dass die […]

Weiterlesen

Factsheet: Journalismus in Gefahr

Foto: Daniel Ojeda / desinformemonos.org

Die Zahlen sind besorgniserregend: In keinem Land starben in den vergangenen Jahren so viele Medienschaffende eines gewaltsamen Todes wie in Mexiko. Laut der Menschenrechtsorganisation Artículo 19 wurden seit dem Jahr 2000 insgesamt 153 Journalist*innen aufgrund ihrer Arbeit ermordet, 33 davon in der Amtszeit des aktuellen Präsidenten Andrés Manuel López Obrador. Alleine im Jahr 2022 waren […]

Weiterlesen

Pressemitteilung: Journalismus in Gefahr

Foto: Daniel Ojeda / desinformemonos.org

Die anhaltende Gewalt gegen die Medien bedroht die Pressefreiheit in Mexiko — Pressemitteilung zum Internationalen Tag der Pressefreiheit am 3.Mai — Berlin, 2. Mai 2022. Die Bedrohungssituation hält an: Bereits acht Journalist*innen wurden in Mexiko dieses Jahr ermordet. Seit dem Jahr 2000 waren es laut der Menschenrechtsorganisation Artículo 19 insgesamt 153. Hinzu kam alleine 2021 […]

Weiterlesen

Dossier: Menschenrechte 2022 (Internationale Advocacy Netzwerke, IAN)

Aktuelle Lage in 17 Ländern. Politische Handlungsoptionen Die Mitgliedsorganisationen des Bündnisses Internationale Advocacy Netzwerke (IAN), darunter die Deutsche Menschenerechtskoordination Mexiko, setzen sich seit vielen Jahren für die Verbesserung der Menschenrechtssituation in Ländern Afrikas, Asiens und Lateinamerikas ein. In enger Zusammenarbeit mit lokalen zivilgesellschaftlichen Akteur*innen machen sie auf die jeweiligen länderspezifischen Menschenrechtsprobleme aufmerksam und entwickeln daraus […]

Weiterlesen
1 2 3 5
Impressum   ♦   Datenschutz